HB9GF Contestbericht vom VHF Contest 2016 - CB, Hobby Funk Club Innerschweiz HB9GF

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles > Berichte
HB9GF
Geplant war eigentlich an diesem VHF Contest zusätzlich eine Langyagigruppe aufzubauen und diese  in die bestehende Conteststation zu integrieren. Doch unser neues Projekt der Steyr A-680 nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, deshalb gerieten die Vorbereitungsarbeiten etwas ins stocken und wir beschlossen deshalb an diesem Contest nur die beiden gut bewährten 4 mal 7 Element Yagis mitzunehmen.
Der Aufbau ist inzwischen schon Routine und auch die Technik ist optimiert und schon mehrfach im Contestbetrieb getestet worden. Somit war der Aufbau und das einrichten des Wohnwagens in nicht einmal 4 Stunden erledigt und wir konnten zum wohlverdienten Mittagessen ins Restaurant aufbrechen.
Die Antennen von HB9GF
Nach einer „kurzen“ Siesta begannen wir dann mit dem Contestbetrieb, aber was war da los? Es wollten einfach keine QSOs ins Log kommen. Nochmals alles überprüft, die Antennen sind gut, die Leistung geht weg, und die UKW Baken hören wir so wie immer. Also nochmals in den Contestbereich, auf einer neuen Frequenz rufen und plötzlich lief es wie geschmiert und das Log füllte sich so, wie es in der ersten Stunde vom Contest sein soll.
Diesen Contest haben wir zu dritt begonnen und am Sonntag zu zweit beendet. Der bei uns immer anwesende Operateurenmangel war auch an diesem Contest wieder einmal unser Hauptproblem, denn die Technik funktionierte bis auf den defekten Rotor am Sonntagnachmittag einwandfrei. Doch auch das war nicht wirklich ein Problem, da beide Rotoren mit dem UCX-Log verbunden sind, haben wir einfach den defekten Rotor vom Westen auf 5 Grad gedreht und dann hat halt der 2. Rotor für die restlichen 2 Stunden etwas mehr gearbeitet.
Das Abendessen wurde auf dem Grill zubereitet.
Doch unser Wohnwagen zerfällt immer mehr in seine Einzelteile. Die auseinanderfallenden Bänke und der sich fortbewegende Schrank sind dabei nur Kleinigkeiten. Den der nicht mehr tragfähige Boden und die sich lösende und brechende Seitenwand bereiten uns immer mehr Sorgen. Der Aufwand den Wagen zusammenzuhalten wird mit jeder Fahrt auf die Ahorn Alp grösser. Deshalb hoffen wir,  dass der Aufbau unseres Steyrs nun zügig vorankommt und wir den Wohnwagen schon bald ersetzen können.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü